Was ist der Unterschied zwischen Brustatmung und Bauchatmung

Was ist der Unterschied zwischen Brustatmung und Bauchatmung?

Bei der Einatmung unterscheidet man die Brustatmung und die Bauchatmung. Atmet man in die Brust ein, hebt sich der Brustkorb. Atmet man tief in den Bauch ein, wölbt sich der Bauch hervor, so als wenn ein Luftballon im Bauch wäre, der aufgepustet wird. Die tiefe Bauchatmung hat viele gesundheitliche Vorteile und wirkt entspannend. Viele Menschen atmen mehr in den Brustkorb als in den Bauch. Die Bauchatmung kann man üben und so wieder zu einem entspannenden Atemrhythmus finden. In diesem Artikel erläutere ich den Unterschied zwischen Brustatmung und Bauchatmung und stelle eine Übung zur Bauchatmung vor.

Atembewegungen beim Ein- und Ausatmen

Bei der Brustatmung werden die Zwischenrippenmuskeln im Brustkorb angespannt. Durch die Muskelanspannung heben sich die Rippen bzw. der Brustkorb etwas an. Der Brustraum wird größer und die Lunge kann sich beim Einatmen weiter ausdehnen und mehr Luft aufnehmen.

Bei der Bauchatmung dagegen spannt sich das Zwerchfell bei der Einatmung an. Das Zwerchfell ist eine Muskel-Sehnen-Platte, die den Brustkorb vom Bauchraum trennt. Es hat die Form einer Kuppel. Wird das Zwerchfell bei der Einatmung angespannt, wird die Kuppel flacher. Der Brustraum wird nach unten hin größer. Die Lunge kann sich nach unten hin nun auch weiter ausdehnen und mehr Luft aufnehmen. Da bei der Bauchatmung der Raum unterhalb des Zwerchfells – der Bauchraum – kleiner wird, werden die Bauchorgane zusammengedrückt. Dies kann man daran erkennen, dass die Organe die Bauchwand nach vorne drücken. Bei der Bauchatmung wölbt sich der Bauch nach vorne.

In der Regel werden Brustatmung und Bauchatmung bei jedem Atemzug kombiniert. Es ist unerheblich, ob tief oder nur oberflächlich eingeatmet wird, die Kombination von Brust- und Bauchatmung läuft bei jedem Einatmen ab.

Bei der Ausatmung entspannen alle Muskeln, die für die Atembewegung zuständig sind. Das Zwerchfell geht in seine Ausgangsposition zurück und nimmt wieder die Kuppelform an. Der Brustkorb verkleinert sich, die Luft aus der Lunge entweicht. Bei der Ausatmung gibt es keine Muskelanspannung, Die Atemwegsmuskeln gehen ohne Muskelspannung automatisch wieder in ihre Ausgangsposition zurück.

Vorteile der tiefen Bauchatmung

Schauspieler, Sänger und Yoga-Praktizierende beherrschen die Bauchatmung perfekt.

Bei vielen anderen Menschen beobachtet man jedoch, dass die Atmung nicht richtig abläuft: der Bauch wird bei der Einatmung eingezogen, anstatt dass sich der Bauch nach vorne wölbt.

Babys atmen von Geburt an automatisch in den Bauch. Bei vielen Erwachsenen verändert sich die Atmung im Laufe des Lebens. Die Brustatmung ist häufiger zu beobachten als die Bauchatmung.

Dabei hat die Bauchatmung Vorteile: Bei der tiefen Bauchatmung wird die Verdauung gefördert, die Darmperistaltik angeregt, der Blutdruck sinkt – wir entspannen!

In akuten Stress-Situationen z.B. vor einem Auftritt oder einer Prüfung kannst du dich mit ein paar tiefen Atemzügen in den Bauch beruhigen.

Die Bauchatmung ist Bestandteil vieler Entspannungsverfahren: Es gibt Bauchatemübungen im Autogenen Training, beim Yoga oder in der Meditation.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

natürlich und einfach Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden und abonniere den Newsletter.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Bauchatmung Übung

Die Übung führst du am besten im Liegen durch.

Leg dich bequem auf den Rücken.

Du kannst die Beine aufstellen oder dir ein Kissen unter die Knie oder unter den Nacken legen, um es dir bequemer zu machen.

Jetzt legst du eine Hand locker auf den Brustkorb und eine Hand auf den Bauch.

Atme ein paar Atemzüge so wie du immer atmest. Beobachte dabei deine Hände. Welche Hand hebt sich wann hoch? Bewegt sich die Hand auf dem Brustkorb mehr als die Hand auf dem Bauch – oder ist es umgekehrt?

Nun beginne damit, dich auf deine Einatmung zu konzentrieren. Versuche mit deiner Vorstellung tief in den Bauch und damit in deine Hand zu atmen. Dabei wölbt sich der Bauch nach vorne. So ist es richtig!

Atme noch ein paar Atemzüge mit dieser Konzentration auf die Bauchatmung. Du wirst sicher merken, wie du ruhiger und entspannter wirst.

Nun, da du wieder ein Gespür für die tiefe Bauchatmung hast, kannst du auch im Sitzen oder im Stehen üben – ganz wie es für dich passend ist.

Übungsvideo zur Bauchatmung Übung

Ich habe ein Video für dich aufgenommen, in dem ich die Übung zur Bauchatmung für dich anleite. So kannst du dich ganz auf dich konzentrieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übungsanleitung Bauchatmung

Bauchatmung im Autogenen Training

Du hast bestimmt schon mal vom Autogenen Training gehört. Das ist ein Entspannungsverfahren, bei dem du dich selbst ganz schnell und ohne weitere Hilfsmittel an jedem Ort und zu jeder Zeit selbst entspannen kannst. Die Wirkung des Autogenen Trainings wurde in vielen Studien erforscht. Ärzte und Psychologen empfehlen das Autogene Training bei Stress und stressbedingten Beschwerden.

Im Autogenen Training übst du sechs verschiedene Entspannungsformeln. Eine davon ist die Atemformel: die Atmung vertieft sich bei dieser Übung und wechselt ganz von allein von der Brustatmung in die tiefe Bauchatmung. Der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt. Du fühlst dich fit und entspannt.

Teste doch mal die Übung zur Bauchatmung im Autogenen Training mit dieser Übung Autogenes Training für Anfänger.

Quellen

Lungenärzte im Netz https://www.lungenaerzte-im-netz.de/unsere-atemwege/funktion/die-einzelnen-atembewegungen/ (abgerufen am 13.04.2021 um 16:42 Uhr)

Doccheck Flexikon https://flexikon.doccheck.com/de/Bauchatmung (abgerufen am 22.04.2021 um 11:11 Uhr)

Stiftung Gesundheitswissen https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/koerper-wissen/wie-funktioniert-die-lunge (abgerufen am 22.04.2021 um 11:14 Uhr)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.