Traumfänger Einschlafen

Effektive Tipps zum Einschlafen

Tipps zum schnellen Einschlafen – für einen erholsamen Schlaf

Du hattest einen anstrengenden Tag und bist hundemüde. Sobald du im Bett liegst, bist du wieder hellwach und kannst nicht einschlafen?

Du bist aufgeregt, weil du am nächsten Morgen einen wichtigen Vortrag halten musst, und kannst einfach nicht einschlafen?

Du musst morgen früher als sonst aufstehen und bist deshalb extra früh ins Bett gegangen. Aber jetzt kannst du nicht einschlafen, weil du noch gar nicht müde bist?

Du kannst nicht einschlafen, weil deine Gedanken um Probleme in der Familie, im Beruf oder in der Partnerschaft kreisen?

Wenn du lange wach liegst und nicht einschlafen kannst, bist du am nächsten Tag müde und erschöpft. Du kannst dich nur schwer konzentrieren und bist nicht leistungsfähig.

Vielleicht greifst du dann zu einem Glas Bier oder Wein, um besser einschlafen zu können. Damit tust du dir aber keinen Gefallen. Du findest dann zwar schneller in den Schlaf, aber der Alkohol stört den Schlafrhythmus. In der zweiten Nachthälfte schläfst du dann unruhiger und wachst öfter auf. Du kannst zwar schneller durch den Alkohol einschlafen, bist dann aber am nächsten Tag dafür müde und erschöpft. Da gibt es bessere Tipps zum Einschlafen als Alkohol.

Ich kenne aus meiner Familie noch die heiße Milch mit Honig, die mir schon oft geholfen hat, einzuschlafen. Manchmal bin ich aber leider zu bequem, um noch mal aufzustehen und Milch zu kochen.

Wäre es nicht schön, wenn es einen Trick gäbe, um sofort einschlafen zu können? Den ultimativen Tipp, um innerhalb von 60 Sekunden einzuschlafen, habe ich leider auch nicht.

Du kannst aber mal die Heiße-7 ausprobieren. Das ist eine spezielle Zubereitungsart des Schüßler Salzes Nr. 7 Magnesium phosphoricum. Die Heiße-7 entspannt und fördert das Einschlafen. Wie du es richtig anwendest habe ich im Blogartikel „Schneller einschlafen mit der Heißen-7“ genau beschrieben.

Ich habe dir Tipps zusammengestellt, mit denen du zwar vielleicht nicht unbedingt ab heute schneller einschlafen kannst, die dir aber helfen, auf Dauer gut einzuschlafen und auch durchzuschlafen. Denn meist hat man ja nicht nur Probleme mit dem Einschlafen, sondern auch mit dem Durchschlafen.

Aus der Heilpflanzenkunde (Phytotherapie) sind Lavendel, Hopfen, Hafer, Passionsblume und Baldrian zur Behandlung von Einschlafstörungen bekannt.

Heilpflanzen Tipps zum Einschlfen (Infografik: Ulrike Schlüter)

Lavendel bei nervöser Unruhe

Lavendel ist dir vielleicht von den schönen Bildern der violetten Lavendelblüte in der Provence bekannt. Die getrockneten Blüten sind auch Bestandteil von Gewürzmischungen mit dem Namen „Kräuter der Provence“.

Was du vielleicht noch nicht weißt: Die Lavendelblüten können dir beim Einschlafen helfen.

Lavendel stärkt die Nerven und wirkt beruhigend bei Nervosität und nervöser Unruhe. Es wird besonders häufig bei Einschlafproblemen in Verbindung mit nervösen Magen- und Darmbeschwerden angewendet. Da Lavendel auch eine angstlösende Wirkung hat, ist er besonders hilfreich, wenn du dir viele Sorgen machst und ängstlich bist und deshalb nicht einschlafen kannst.

Aus der Heilpflanzenkunde ist bekannt, dass Lavendel nicht nur beruhigend wirkt, sondern dass er auch die Einschlafzeit verkürzen und die Schlafdauer insgesamt verlängern kann.

Du kannst dir aus den getrockneten Blüten einen Tee kochen oder ein Lavendelbad nehmen.

Rezept Lavendeltee

Du nimmst 1-2 TL getrocknete oder frische Lavendelblüten, gibst sie in eine Tasse und übergießt sie mit heißem Wasser. 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen und durch ein Sieb abgießen.

Du kannst mehrmals am Tag und vor allem abends vor dem Schlafen eine Tasche frisch zubereiteten Lavendeltee trinken.

Rezept Lavendelbad

Das Lavendelbad machst du am besten abends, kurz vor dem Schlafen. Gib eine Handvoll frischer oder getrockneter Lavendelblüten in einen Topf und übergieße sie mit heißem Wasser. 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb in die warme, gefüllte Badewanne geben.

Du könntest natürlich auch die Lavendelblüten direkt ins Badewasser geben. Davon möchte ich dir aber dringend abraten. Wenn du das Wasser ablaufen lässt, bleiben die Lavendelblüten in der Badewanne zurück und du hast viel Arbeit beim Aufsammeln.

Achte darauf, dass die Badetemperatur angenehm warm (nicht zu heiß!) ist, und bleib nicht länger als 20 Minuten in der Badewanne.

Danach kannst du direkt ins Bett gehen. Die Wirkung des Lavendels und die Wärme nach dem Bad werden dir das Einschlafen erleichtern.

Lavendelöl für unterwegs

Lavendelöl ist besonders gut für unterwegs geeignet. Gib etwa 1-4 Tropfen Lavendelöl (aus der Apotheke) auf ein Stück Würfelzucker und lass dieses im Mund zergehen. Achte darauf, ein Lavendelöl zu kaufen, welches für die innerliche Anwendung geeignet ist. Am besten lässt du dich in der Apotheke dazu beraten.

Es gibt in der Apotheke auch Aroma-Roll-Ons mit Lavendelöl. Ein Aroma-Roll-On kannst du dir wie einen Deo-Roller vorstellen. Wenn du unterwegs bist und merkst, dass du nervös oder ängstlich wirst, einfach ein- bis zweimal mit dem Roller über die inneren Handgelenke fahren. Das verteilte Lavendelöl wird über die Haut vom Körper aufgenommen und du kannst auch dran Riechen und so die Wirkstoffe des Lavendels aufnehmen.

Mehr über Lavendelblüten erfährst du im Blogartikel „Lavendelblüten“ aus der Reihe „heilende Gewürze“.

Lavendelbueten
Lavendel Tipp zum Einschlafen (Bild: Ulrike Schlüter)

Hopfen: tagsüber schläfrig und nachts wach

Hopfen (Humulus lupulus) wirkt beruhigend und schlaffördernd. Er ist besonders hilfreich bei Einschlafstörungen in Verbindung mit Reizmagen. Der Hopfen bringt tagsüber Leichtigkeit und bringt uns so besser durch den Tag. Abends bringt er eine lösende Ruhe, sodass wir besser einschlafen können.

Jetzt denkst du vielleicht: Dann trinke ich halt ein Glas Bier vor dem Einschlafen, enthält ja schließlich auch Hopfen.

Da muss ich dich leider enttäuschen. Die phytotherapeutischen Wirkungen des Hopfens sind nicht im Bier enthalten.

Die im Hopfen enthaltenen Inhaltsstoffe wirken beruhigend und schlaffördernd.

Rezept Hopfentee

Der Geschmack von reinem Hopfentee ist gewöhnungsbedürftig, daher gibt es in der Apotheke schlaffördernde Tees meist als Mischung mit anderen beruhigenden und schlaffördernden Heilpflanzen.

Für einen Hopfentee gibst du 0,5 Gramm Hopfenblüten aus der Apotheke in eine Tasse und gibst heißes Wasser dazu. Zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen. Du kannst 2-3-mal täglich und vor dem Schlafengehen 1 Tasse frisch zubereiteten Tee trinken.

Schlafkissen mit Hopfen

Du kannst dir auch ein Hopfenkissen machen und dir abends zum Einschlafen neben dich aufs Kopfkissen legen. Füll dazu einfach Hopfenblüten aus der Apotheke in ein Leinensäckchen. Das Hopfenkissen kannst du auch neben deinen Säugling oder dein Kleinkind legen, wenn es nicht in den Schlaf findet.

Die Wirkstoffe des Hopfens strömen schon bei niedrigen Temperaturen aus dem Schlafkissen und werden über die Atmung aufgenommen.

Hopfen Tipp zum Einschlafen (Bild pixabay)

Hafer: bei Überforderung und Erschöpfung

Hafer (Avena sativa) ist nicht nur hilfreich bei Einschlafstörungen, sondern allgemein bei Schlafproblemen und Erschöpfungszuständen, besonders nach anhaltender Überforderung und nach schweren, langwierigen Krankheiten.

Hafer wirkt nervenstärkend und harmonisiert den gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus.

In der Apotheke ist eine Urtinktur aus Avena sativa erhältlich, die du entsprechend dem Beipackzettel über den Tag verteilt einnehmen kannst.

Hafer Tipp zum Einschlafen (Bild: pixabay)

Passionsblume bei Sorgen

Passionsblume (Passiflora incarnata) unterstützt das Einschlafen bei psychischen Unruhezuständen, besonders wenn diese mit Schmerzen in der Herzgegend, Ängsten und Panikattacken verbunden sind. Die Heilpflanze schenkt Ruhe und innere Stille.

Die Passionsblume wirkt beruhigend, angstlösend und stimmungsaufhellend.

Rezept Passionsblumentee

Die tägliche Dosis beträgt 4-8 Gramm der Teedroge. Du kannst 2-4-mal täglich und eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen 1 Tasse frisch bereiteten Tee trinken.

In der Apotheke sind auch Fertigarzneimittel aus Passionsblume erhältlich.

Passionsblume Tipp zum Einschlafen (Bild: pixabay)

Baldrian bei Überempfindlichkeit aller Sinne

Baldrian (Valeriana officinalis) fördert den Schlaf bei nervös bedingten Einschlafstörungen, Unruhezuständen, Gedankenkreisen und Überempfindlichkeit aller Sinne.

Baldrian wirkt beruhigend und fördert das Einschlafen und den Schlaf an sich. Auch die Konzentrations- und die Leistungsfähigkeit werden durch Baldrian verbessert.

Wichtig: Bei Baldrian solltest du vorsichtig sein. Es gibt sehr große Unterschiede, wie Menschen auf Baldrian reagieren und welche Menge individuell zu einem besseren Schlaf beiträgt.

Manche Menschen werden sogar von Baldrian wach und können gar nicht mehr schlafen. Das ist grundsätzlich ein Zeichen, dass Baldrian wirksam ist, zeigt aber eine falsche Dosierung an.

Häufig ist das der Fall, wenn Baldrian traditionell angewendet wird: Als bewährtes Hausmittel gelten 10-20 Tropfen Baldriantinktur auf 1 Stück Würfelzucker. Schlaffördernd wirkt Baldriantinktur jedoch in einer viel höheren Dosierung: ½ bis 1 Teelöffel (1-3 ml entsprechen 20-60 Tropfen) Baldriantinktur.

Rezept Baldriantee

Bereite einen Tee aus 2-3 Gramm getrockneter Baldrianwurzel und 150 Milliliter heißem Wasser.

Du kannst ein- bis mehrmals täglich und vor dem Schlafengehen eine Tasse Baldriantee trinken.

Rezept Baldrianbad

Du kannst auch vor dem Schlafen ein Baldrianbad nehmen, um besser einschlafen zu können.

Für ein Vollbad brauchst du 100 Gramm getrocknete Baldrianwurzel. Gib den Baldrian in einen Kochtopf und fülle mit heißem Wasser auf. 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb in die gefüllte Badewanne gießen.

Achte auf eine nicht zu heiße Badetemperatur von maximal 38,5 Grad Celsius und eine maximale Badedauer von 10 Minuten, damit der Baldrian auch wirklich schlaffördernd wirkt.

Baldrianwurzel Tipp zum Einschlafen (Bild: pixabay)

Quelle

Phytotherapie, Margret Wenigmann, Elsevier Verlag, 2017

Handbuch der Arzneipflanzen, van Wyk/Wink/Wink, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2015

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.