Themen der Rauhnächte 

Jede der 12 Rauhnächte hat ein eigenes Thema, das an diesem Tag und in dieser Nacht im Fokus steht. 

Du kannst dich an das vorgegebene Thema halten. Jedoch sind die Themen nicht allgemeingültig festgelegt. 

Ich möchte dich dazu ermutigen, deinen eigenen Weg zu gehen. Du kannst dich an die Themen halten, die ich dir hier vorstelle, du kannst aber auch die Reihenfolge ändern oder auch andere Themen, die für dich stimmig sind, auswählen.

Die Themen haben nicht so viel Bedeutung. Viel wichtiger ist es, dass du während der Rauhnächte Stille und innere Einkehr erfährst. In gewisser Weise ist das ein Prozess der Selbstfindung, der Wahrnehmung von Gefühlen, dem Empfinden von Dankbarkeit, das Loslassen und des sich Bewusstwerdens.

Eine Rauhnacht umfasst immer einen ganzen Tag von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr. 

1. Rauhnacht (26. Dezember) – zurück blicken und Altes abschließen

Schau zurück auf das vergangene Jahr. Gibt es Gedanken, Vorstellungen oder Glaubensmuster, die dir nicht gut getan haben und von denen du dich lösen möchtest?

2. Rauhnacht (27. Dezember) – in die Stille gehen

Ruhe zu finden ist nicht leicht. Es geht nicht nur darum, äußere Lärmquellen auszuschalten, sondern innere Stille zu finden. Erst dann ist der Zugang zu deiner inneren Stimme möglich. 

3. Rauhnacht (28. Dezember) – sich öffnen

In den Rauhnächten steht das Tor zur geistigen Welt weit offen. Der Kontakt zu Geistern und den Seelen der Verstorbenen ist möglich, allerdings nur, wenn wir uns dafür öffnen. 

4. Rauhnacht (29. Dezember) – Vertrauen haben 

In den vorigen Nächten hast du dich für die geistige Welt und die innere Stimme geöffnet. In dieser Rauhnacht geht es darum, den Botschaften aus der geistigen Welt und deinem Inneren zu vertrauen und das anzunehmen, was du hörst oder fühlst. 

5. Rauhnacht (30. Dezember) – den Körper heiligen 

Dein Körper ist der Tempel deiner Seele. Tue deinem Körper etwas Gutes, um auch deine Seele zu pflegen.

6. Rauhnacht (31. Dezember) – Herzensziele entdecken

Diese Rauhnacht steht für einen Übergang, der das neue Jahr prägen kann, indem wir unsere Herzensziele entdecken. Ziele, die aus der Tiefe des Herzens kommen, lassen uns glücklich werden und ermöglichen persönliches und spirituelles Wachstum. 

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung zum Raubnächte-Newsletter war erfolgreich. Ich freue mich darauf, dich während der Rauhnächte per Mail mit Hintergrundinformationen und Inspirationen zu Ritualen und Räuchernden zu begleiten.

Räuchern und Rituale während  der Rauhnächte

Ich möchte dich einladen, die Rauhnächte in diesem Jahr bewusst zu erleben. Dazu bekommst du vom 24. Dezember bis zum 6. Januar E-Mails von mir mit Hintergrundinformationen und Inspirationen für Rituale und Räucherungen, die du während der Rauhnächte durchführen kannst. Natürlich ist der Rauhnächte-Newsletter kostenlos. 

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

7. Rauhnacht (1. Januar)– eine Entscheidung treffen

In der vorigen Nacht hast du deine Herzensziele entdeckt, nun geht es darum, deinen Wünschen und Ideen Taten folgen zu lassen. Welche Dinge möchtest du im neuen Jahr angehen und umsetzen, um deine Herzensziele zu erreichen?

8. Rauhnacht (2. Januar)– Beziehungen heilen 

In der 8. Rauhnacht geht es um unsere Beziehungen zu anderen Menschen. Welche Menschen tun uns gut und wo gibt es Konflikte? In dieser Rauhnacht geht es um die Heilung von Beziehungen, um Verzeihen und Vergeben. 

9. Rauhnacht (3. Januar) – die Gefühle umarmen

In dieser Rauhnacht geht es darum, Gefühl wahrzunehmen und anzunehmen. Erkennst du deine Gefühle und wie gehst du mit Ihnen um? Lehnst du sie ab oder akzeptierst du sie?

10. Rauhnacht (4. Januar) – achtsam werden

Achtsamkeit ist die Voraussetzung, um unsere Wahrnehmung zu erweitern und die Magie der Rauhnächte zu erfahren. Sei achtsam und offen für das hier und jetzt. Das ist der Schlüssel zur geistigen Welt. 

11. Rauhnacht (5. Januar) – dankbar sein

Dankbarkeit öffnet das Herz und macht uns zufriedener und glücklicher. Sie verbindet und mit den Menschen und Dingen in unserer Umgebung.

12. Rauhnacht (6. Januar) – zum Licht erwachen

In der letzten Rauhnacht ist es Zeit, nach vorne zu schauen. Nutze die Erkenntnisse der letzten Nächte für dein persönliches und spirituelles Wachstum.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich-einfach – das Portal für Gesundheit und Ernährung ist Partner von buch7, dem sozialen Buchhandel.

Mehr über das Partnerprogramm mit buch7 erfahren

Natürlich-einfach – das Portal für Gesundheit und Ernährung ist Partner von buch7, dem sozialen Buchhandel.

Mehr über das Partnerprogramm mit buch7 erfahren

Mehr über das Partnerprogramm mit buch7 erfahren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert